Max Weber (1917)

Max Weber (to his left stood Ernst Toller), at a conference in Burg Lauenstein, 1917

Courtesy of the website of the Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin

Eben diese akkordfremden Töne sind nun aber naturgemäß, gerade durch den Kontrast gegen das akkordlich Geforderte, die wirksamsten Mittel der Dynamik des Fortschreitens einerseits, andererseits auch der Bindung und Verflechtung der Akkordfolgen miteinander. Ohne diese durch die Irrationalität der Melodik motivierten Spannungen gäbe es keine moderne Musik, zu deren wichtigsten Ausdrucksmitteln gerade sie zählen.

– Max Weber,
Die rationalen und soziologischen Grundlagen der Musik

x