Friedrich Schiller “Von den nothwendigen Grenzen des Schönen, besonders im Vortrag philosophischer Wahrheiten”